Disziplinen von A bis Z

Sie möchten

Einen Spitalaufenthalt vorbereiten

Eintritt | Aufenthalt | Austritt

Einen Besuch im Spital machen

Besuchszeiten | Zufahrt - Parkmöglichkeiten | Essen

Eine Disziplin finden

Die Anästhesieabteilung im Spital Sitten

Die Abteilung für Anästhesiologie und Reanimation des Spitals Sitten arbeitet mit allen chirurgischen Disziplinen zusammen, ausgenommen der Transplantationschirurgie, da sie hier nicht praktiziert wird. Die alltäglichen Aktivitäten umfassen die Betreuung der vitalen Notfälle im Zentralwallis, sowie die kantonale Abdeckung der Notfälle in den chirurgischen Fachbereichen, welche auf kantonaler Ebene allein in Sitten zur Verfügung stehen (zum Beispiel: die Neurochirurgie, die Herzchirurgie, die Kinderchirurgie, …) und natürlich den anästhesiologischen Service für die komplette Elektivchirurgie aller chirurgischer Fachgebiete.

Die Verteilung der Tätigkeiten unter den drei Krankenhäusern des DAR (Sitten, Siders und Martigny) führte zu einer Konzentration der komplexen Chirurgie im Spital Sitten. Aus diesem Grund hat sich die Anästhesie in Sitten zum grössten anästhesiologischen Sektor des DAR mit dem meisten Personal entwickelt. So kann in Sitten rund um die Uhr ein Notfallservice gewährleistet werden.

Die anästhesiologische Tätigkeit findet täglich gleichzeitig in mehreren Arbeitsbereichen statt. Wir sind mit sechs Hauptoperationssälen, einem urologischen und einem septischen Operationssaal ausgestattet. Zudem sind wir für die Radiologie (MRT, CT und interventionelle Radiologie), den Notfall (Gipsraum, vitale Notfälle, Polytraumata), den Herzkathetersaal als auch für die Endoskopie (Gastroskopie, Koloskopie, Bronchoskopie) zuständig und gewährleisten vor allem unsere technische Unterstützung für die Intensivstation.

Die allerneuesten Anästhesietechniken stehen zur Verfügung. Alle Chefärzte sind auf bestimmte Gebiete spezialisiert, um die jeweilig beste Behandlung in allen medizinischen Fachbereichen anbieten zu können.

Die Patientenbetreuung in der „Abteilung für präoperative Untersuchung" (APU) gehört ebenfalls in unser Aufgabenspektrum. Die Patienten, welche sich einem elektiven Eingriff unterziehen werden, bekommen ca. zehn Tage vor ihrer Operation einen Termin in der APU. Hierbei erhalten die Patienten die Möglichkeit eines Gespräches mit einem Anästhesisten und einer präoperativen Untersuchung. Während dieses Arztgespräches werden mit den Patienten die anästhesiologische Methode und der Ort des Eingriffes (Sitten, Siders, Martigny) festgelegt und gegebenfalls weitere Untersuchungen in die Wege geleitet. Eine Einwilligungs- und Aufklärungserklärung wird dabei ausgehändigt und unterschrieben.

Das anästhesiologische Team des Spitals Sitten kümmert sich auch um das postoperative Akutschmerzmanagement. Dabei handelt es sich um einen wichtigen Teil unserer Tätigkeit, der den Patienten mit einem umfangreichen chirurgischen Eingriff einen großen Komfort bietet.

Wie auch die Narkoseärzte der peripheren Krankenhäuser nach Sitten zum Arbeiten kommen, werden ebenfalls die Anästhesisten von Sitten regelmässig in Siders und Martigny nach Bedarf eingesetzt. Dies erlaubt ein uniformes Standardisieren der Techniken in den drei unterschiedlichen Spitälern, sowie eine Förderung des fachlichen Austausches.