Sie möchten

Einen Spitalaufenthalt vorbereiten

Eintritt | Aufenthalt | Austritt

Einen Besuch im Spital machen

Besuchszeiten | Zufahrt - Parkmöglichkeiten | Essen

Eine Disziplin finden

Nephrologie

Die Nephrologie ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich unter dem Gesichtspunkt der Anatomie, der Physiologie und der Pathologie mit den Nieren befasst.

Die zwei Nieren des Menschen sind lebenswichtige Organe. Es ist jedoch möglich, problemlos mit nur einer Niere zu leben.

Die Niere ist ein Organ, das an mehreren Prozessen beteiligt ist. Ihre Hauptfunktion besteht darin, die Entgiftung des Organismus zu gewährleisten, indem die vom Körper produzierten Gifte nach einer Filterung mit dem Urin ausgeschieden werden. Mit dieser Filterung des Bluts werden das Wassergleichgewicht im Körper und verschiedene Elemente sichergestellt, die für das reibungslose Funktionieren des Körpers notwendig sind. Ausserdem haben die Nieren eine wichtige Funktion bei der Regulierung des Blutdrucks.

Die Nieren können jedoch durch zahlreiche Krankheiten mit unterschiedlichen Ursachen beeinträchtigt werden.

Der Bluthochdruck und der Diabetes (Zuckerkrankheit) sind im Bereich der Nephrologie die beiden häufigsten Krankheiten. Erbkrankheiten, Fehlbildungen aber auch Medikamente können sich ebenfalls schädlich auf die Nieren auswirken.

Nierenkrankheiten sind heimtückisch, da sie vielfach mit kaum erkennbaren Symptomen verbunden sind. Es handelt sich um sogenannte «stille» Krankheiten, die nur schwer nachzuweisen sind. Aus diesem Grund wird seit mehreren Jahren ein Weltnierentag durchgeführt, mit dem Informationen für die Öffentlichkeit gefördert werden und die Früherkennung von Nierenanomalien empfohlen wird. Die Abteilung Nephrologie des Spital Wallis beteiligt sich jedes Jahr an diesem Weltnierentag, indem sie eine Veranstaltung zu verschiedenen Themen wie Transplantation, Niere und Herz, Bluthochdruck und Salzkonsum oder die Dialyse in der Zukunft durchführt.

Da Nierenkrankheiten verschiedene Ursachen haben, arbeiten Nierenspezialisten häufig mit Experten anderer Fachrichtungen zusammen: Kardiologen, Immunologen, Rheumatologen, Intensivmediziner, Chirurgen und Transplantationsspezialisten.

Im Weiteren wird eine enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten gepflegt, damit Nierenerkrankungen mit Hilfe von einfachen Mitteln erkannt und die betroffenen Patienten möglichst rasch an einen Nierenspezialisten verwiesen werden. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass die Patienten entsprechend ihren Bedürfnissen behandelt werden (Medikamente, gesunde Lebensführung, Patientenschulung…).

Eine ambulante Nephrologie-Sprechstunde steht in Visp, Siders, Sitten und Martinach zur Verfügung. Damit ist im Wallis eine patientennahe Betreuung gewährleistet. Das Spital Monthey kümmert sich um die Betreuung der Patienten aus der Region Chablais.

Wenn die Nierenfunktion beeinträchtigt ist und die Nieren die Giftstoffe nicht mehr in ausreichendem Masse herausfiltern, muss auf eine Nierenersatztherapie, die sogenannte Dialyse, zurückgegriffen werden. Die Dialyse ist eine Technik zur Entgiftung ausserhalb des Körpers. Dank einem spezialisierten Bereitschaftsdienst und Hightech-Material kann das Spital Wallis rund um die Uhr eine qualitativ hochwertige Betreuung anbieten, die von der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte anerkannt ist.

Die medizinischen Fachleute des Spital Wallis arbeiten im Rahmen einer echten Partnerschaft aktiv und regelmässig mit den Universitätsspitälern Lausanne (CHUV), Genf (HUG), Bern (Inselspital) und Basel (USB) zusammen.

Standorte

Martinach
Siders
Sitten
Loading GGMAP...