Sie möchten

Einen Spitalaufenthalt vorbereiten

Eintritt | Aufenthalt | Austritt

Einen Besuch im Spital machen

Besuchszeiten | Zufahrt - Parkmöglichkeiten | Essen

Eine Disziplin finden

Die urologische Klinik

Die urologische Klinik bietet das gesamte Spektrum der Urologie mit Ausnahme der Nierentransplantation an.

Interessensschwerpunkte sind die Uro-Onkologie mit der operativen Therapie der Blasen-, Prostata-, Nieren- und Hodenkarzinome und die benigne Prostatahyperplasie.
Weitere Schwerpunkte sind die gesamte Bandbreite der minimal invasiven Urogynäkologie inklusive der Netz- und Bandeinlagen bei Cystocele und Harninkontinenz.


Der Urologischen Klinik steht zur Verfügung: ein modernes Ultraschallgerät mit speziellen Sonden für die Bauchuntersuchung, hochauflösende Spezialsonden für die Diagnostik der Hoden, Penis und Leistenregion sowie Endosonden, bei denen spezialisierte Aufnahmen durch den Enddarm und durch die Scheide durchgeführt werden können. Bei all diesen Verfahren kann eine farbkodierte Dopplerfunktion sowie ein Powerduplexverfahren zugeschaltet werden, um Funktionsuntersuchungen der Organe durchführen zu können.

  • Suche nach aggressivem Prostatakrebs
  • Suche nach Frühformen eines Blasencarcinoms
  • Abklärung der Inkontinenz bei der Frau
  • Abklärung der Inkontinenz beim Mann
  • Abklärung ständigen Harndrangs
  • Abklärung einer Gliedversteifungsschwäche
  • Abklärung wiederkehrender Nieren- und Harnleitersteine

Die Urologische Klinik verfügt über einen Röntgentisch mit digitaler Bildtechnik zur Durchführung aller speziellen urologischen Röntgenleistungen. Dieser Spezial-Röntgentisch ist so ausgelegt, dass gleichzeitig Operationen durchgeführt werden können, die eine Röntgenuntersuchung während der Operation erfordern. In enger Zusammenarbeit mit der Radiologischen Klinik ist die Durchführung von Computertomographien mit einem Spiral-Computertomographen sowie kernspintomographische Untersuchungen möglich.

Im mikrobiologisches Labor des Klinikverbundes können alle mikrobiologischen Untersuchungen zeitnahe und patientenbezogen durchgeführt werden.

Die Untersuchung von Krebszellen aus dem Urin und aus dem Prostataaspirat werden im pathologischen Institut in Sion durchgeführt.  Samenuntersuchungen zur Abklärung der Zeugungsfähigkeit werden im Labor des SZO vorgenommen.

Der wichtigste Punkt der Diagnostik im SZO ist jedoch, dass eine sehr enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen im Klinikverbund befindlichen Fachabteilungen sowie den Spezialisten des Inselspitals Bern besteht, die eine fachübergreifende Diagnostik auf höchstem Niveau ermöglicht.

Spektrum der urologischen Eingriffe

Niere:
  • Nierenteilentfernungen auch bei Nierenkrebs, wann immer ein Teil der Niere geschont werden kann
  • Wiederherstellung des Abflusses aus der Niere bei angeborener Nierenbeckenabgangsenge
  • Entfernung auch großer Steine aus der Niere durch minimal-invasive, endoskopische Verfahren (perkutane Steinentfernung)
  • Entfernung auch ungünstig gelegener, störender Nierenzysten
  • Berührungsfreie Zerstörung von Nierensteinen durch Ultraschall-Lithotripsie (ESWL)
  • Notfall-Harnableitungen zur Vermeidung des Nierenversagens (Nephrostomien)
  • Versorgung aller Arten von Nierenverletzungen
Harnleiter:
  • Neueinpflanzung des Harnleiters in die Blase bei blasennahem Harnleiterkrebs oder narbiger Enge.  Wiederherstellung auch komplett zerstörter Harnleiter durch umgeformte Darmanteile
  • Minimal-invasive Entfernung von Harnleitersteinen mit dem Laser
  • Minimal-invasive Entfernung von Harnleitertumoren mit dem Laser
  • Neueinpflanzung des Harnleiters mit Wiederherstellung des Rückflussschutzes (Antirefluxplastik)
Blase:
  • Radikale Entfernung der Harnblase und aller befallenen Umgebungsorgane bei aggressivem Blasenkrebs
  • Kompletter Ersatz der Harnblase mit Wiederherstellung der Kontinenz bei Frauen und Männern
  • Entfernung von kleinen, wenig aggressiven Blasentumoren durch die Harnröhre
  • Blasensteinentfernung
  • Blasenteilentfernung
  • Blasendivertikelentfernung
  • Blasenerweiterungsoperation bei Schrumpfblase
Prostata:  
  • Schonende Verkleinerung der Prostata durch die Harnröhre durch Hochfrequenzchirurgie potenzschonende bipolare Technik
  • Radikale Entfernung der Prostata bei Krebs sowohl mit Erhalt der Potenznerven als auch radikal mit erweiterter Lymphknotenausräumung
Inkontinenz:

Behandlung der Inkontinenz der Frau durch schonende Implantation spannungsfreier Bändchen
Kompletter Wiederaufbau des Beckenbodens der Frau mit oder ohne Netzunterstützung
Behandlung der Inkontinenz junger Frauen durch minimal-invasive Anhebung der Harnröhre nach Burch
Einpflanzen von kontinenzfördernden Bändern bei Männern mit Inkontinenz nach radikaler Prostataentfernung

Penis und Harnröhre:

Wiederherstellung der verengten Harnröhre mit Mundschleimhaut-Transplantat
Penisteilentfernung und Komplettentfernung bei Peniskrebs
Endoskopische, minimal-invasive Entfernung von Harnröhrentumoren
Innere Harnröhrenschlitzungen bei kurzen Harnröhrenverengungen

Äußeres Genitale beim Mann:
  • Behandlungen von Wasserbrüchen und Spermatozelen
  • Circumcisionen
  • Leistenbruchoperationen
  • Hodenentfernungen
  • Vasektomien
  • Vaso-Vasostomien
  • Vasoepididymostomien
  • Hodenbiopsien zur Fertilitätsdiagnostik
Neuro-Urologie:
  • Perkutane sakrale Nervenstimulation mit Implantation eines Neuromodulators (geplant)
  • Blasenerweiterungsplastiken
  • Blasenersatzplastiken  
  • Botulinumtoxin-Injektionen in den Blasenmuskel oder Sphinkter
  • Biofeedbacktraining  
  • Rekonstruktive Eingriffe:
  • Dünndarm-Ersatzblasen nach Studer
  • Ileum- und Colon-Conduits
  • Harnleiterersatz mit Ileum