News

Einweihung der Wohnung «Dr. Emmanuelle de Wolff & Kiwanis» für Eltern von im Spital Sitten hospitalisierten Kindern

Einweihung der Wohnung «Dr. Emmanuelle de Wolff & Kiwanis» für Eltern von im Spital Sitten hospitalisierten Kindern

Dank der Unterstützung der Stiftung Dr. Emmanuelle de Wolff, des Kiwanis Clubs Sitten Wallis und der Stiftung Kiwanis International kann das Spital Wallis den Eltern von Kindern, die im Spital Sitten hospitalisiert sind, neuerdings eine günstige vorübergehende Unterkunft anbieten, die zu Fuss nur 7 Minuten vom Spital entfernt ist.

Die Wohnung «Dr. Emmanuelle de Wolff & Kiwanis» ist für Eltern gedacht, deren Kind auf der Pädiatrie des Spitals Sitten hospitalisiert ist und die nicht in der Nähe wohnen.

Günstige Beeinflussung der medizinischen Behandlung

Dank des neuen Angebots können die kranken Kinder während des Spitalaufenthalts ihre Eltern, Brüder und Schwestern in der Nähe haben. Dies wirkt sich nicht nur günstig auf die Moral, sondern auch auf den Genesungsverlauf aus. «Es ist bewiesen, dass Kinder schneller genesen und das Spital eher wieder verlassen können, wenn sie ihre Eltern um sich haben», sagt Professor René Tabin, Chefarzt der Abteilung Pädiatrie im Spital Sitten, Spitalzentrum des französischsprachigen Wallis (CHVR).

Einen Katzensprung vom Spital entfernt

Die Wohnung an der Route de Préjeux 50 ist komfortabel eingerichtet und vom Spital aus in nur 7 Minuten zu Fuss erreichbar. Die Eltern können hier schlafen und sich Mahlzeiten zubereiten. In den drei Zimmern mit jeweils eigenem Bad gibt es insgesamt Platz für drei Elternpaare plus zwei Kinder. In den Gemeinschaftsräumen besteht die Möglichkeit zum Austausch mit den anderen Elternpaaren.

Grosses Engagement seitens der Initianten

Die Stiftung Dr. Emmanuelle de Wolff und der Kiwanis Club Sitten Wallis waren von Beginn an mit viel Herzblut an diesem Projekt beteiligt. Die Initialzündung kam vom Kiwanis Club Sitten Wallis. 

«Als Professor René Tabin das Bedürfnis für ein solches Angebot äusserte, beschlossen wir zum Anlass des 40-Jahr-Jubiläums unseres Clubs, alle Kräfte zu vereinen und die nötigen Mittel zur Verfügung zu stellen. Der Kiwanis Club Sitten Wallis ist stolz darauf, heute zusammen mit dem Spital Wallis und der Stiftung Dr. Emmanuelle de Wolff ein neuartiges Angebot zu präsentieren, das ganz im Zeichen der regionalen Solidarität steht», erklärt Pascal Sierro, Past President des Kiwanis Clubs Sitten Wallis.

«Die Stiftung Dr. Emmanuelle de Wolff stellt eine ihrer Wohnungen den Eltern von Kindern, die lange im Spital bleiben müssen, zur Verfügung. Dies ist ganz im Sinne der Namensgeberin unserer Stiftung Dr. Emmanuelle de Wolff», freut sich Stiftungsratspräsident Michel Berner.

Die Wohnung ist ab 20. Juni 2016 bezugsbereit. Die Wohnungszuteilung erfolgt ausschliesslich über die Abteilung Pädiatrie des Spitals Sitten.

Weitere Informationen:

<link http: www.spitalvs.ch wohnung>www.spitalvs.ch/wohnung 

Wählen Sie Ihr Lieblingsspital aus