News

200 Comics für hospitalisierte Kinder

200 Comics für hospitalisierte Kinder

Aktion «Glatzköpfchen»: 200 Comics für hospitalisierte Kinder

Der Verein Opération Boule à Zéro («Glatzköpfchen») bietet den hospitalisierten Kindern und Jugendlichen einen Moment der Entspannung, indem er Comics der Serie «Glatzköpfchen», verteilt. Der erste Band dieser bis anhin französischsprachigen Serie ist auf Deutsch übersetzt worden. 200 Exemplare werden den kleinen Patientinnen und Patienten am Spitalzentrum Oberwallis Freude bereiten.  

Der Comic Boule à Zéro auf Deutsch «Glatzköpfen» –  des Zeichners Serge Ernst und des Autors Zidrou erzählt mit viel Humor und Zärtlichkeit den Alltag von Zita, eine jungen Mädchen, das aufgrund seiner schweren Krankheit an Spitalaufenthalte gewohnt ist. Mit den zwischen Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit differenzierten und feinfühligen Zeichnungen kann die Thematik des Leidens bei den jungen Patientinnen und Patienten spielerischer angegangen werden. Ein einfaches und effizientes Konzept, das von den Kindern sehr geschätzt wird.

Mit Unterstützung der Groupe Mutuel 500 Comics verteilt

Unterstützt von Syndicom – der Gewerkschaft Medien und Kommunikation –, organisiert die Aktion Boule à Zéro am Bücherfest von Saint-Pierre-de-Clages traditionellerweise einen Stand, um diese Aktion im Wallis zu finanzieren. In diesem Jahr konnte der Anlass aufgrund der Pandemie leider nicht stattfinden. Dank der Unterstützung der Groupe Mutuel hat die Aktion trotzdem insgesamt 500 Comics an Kinder verteilen können, die an den Spitalstandorten Visp und Sitten hospitalisiert sind. «Als lebenslanger Partner muss die Groupe Mutuel für ihre Kunden nicht nur in guten, sondern auch in schwierigen Zeiten da sein. Und was kann schöner sein, als ein hospitalisiertes Kind lächeln zu sehen? Deshalb unterstützen wir diese Aktion sehr gerne», betont Pierre-Luc Marilley, Direktor Kunden & Markt der Groupe Mutuel.

Seit 2015 sind im Spital Wallis bereits rund 3000 Exemplare verteilt worden.

Neu: Comics für die in Visp hospitalisierten Kinder

Die Serie zählt bereits acht Ausgaben in französischer Sprache. Erstmals kann in diesem Jahr ein Band in deutscher Sprache mit dem Titel «Glatzköpfchen» verteilt werden. Die Abteilung Pädiatrie des Spitals Visp erhält 200 Comics. «Wir sind glücklich, mit dieser neuen Ausgabe endlich beiden Sprachregionen gerecht zu werden», freut sich Alain Carrupt, Präsident des Vereins Opération Boule à Zéro.

Dr. Simon Fluri, Chefarzt der Abteilung Pädiatrie/Neonatologie am Spitalzentrum Oberwallis, ist von dieser Aktion überzeugt. Das Comic.Buch sei ein gutes Arbeits-Instrument, um mit einem Kind oder Jugendlichen über seine ernsthafte Erkrankung sprechen zu können. «Deshalb haben wir das Team unserer Kinderabteilung in der Anwendung des Buches geschult und das ‘Glatzköpfchen’ kommt nun auch im Oberwallis regelmässig zur Anwendung», freut sich Dr. Fluri. «Die Geschichte ist toll gemacht und mit den ansprechenden Bildern hilft es uns, den Kindern auch schwierige Nachrichten zu überbringen.»

Diese Aktion kann durch den Online-Kauf ( http://www.bdmania.ch/store/ ) der Comics Boule à Zéro unterstützt werden. Mit jedem verkauften Exemplar können hospitalisierten Kindern zwei weitere Exemplare geschenkt werden.

Wählen Sie Ihr Lieblingsspital aus