News

Coronavirus (COVID-19) - Bestätigung des ersten Walliser Falles

Coronavirus (COVID-19) - Bestätigung des ersten Walliser Falles

Der erste Fall einer Coronavirusinfektion (COVID-19) im Kanton Wallis, der am 28. Februar vom Labor des Zentralinstituts des Spitals in Sitten festgestellt wurde, ist vom nationalen Referenzlabor in Genf bestätigt worden. Der Patient, der im Spital Sitten hospitalisiert und isoliert ist, befindet sich in einem guten Zustand.

Ein Abstrich eines rund 30 Jahre alten Patienten aus dem Oberwallis im Spital Visp hat am Freitag 28. Februar im Labor des Zentralinstituts der Spitäler in Sion ein positives Ergebnis erbracht. Der Bestätigungstest des nationalen Referenzzentrums in Genf war ebenfalls positiv.

Gemäss den sofort ergriffenen Massnahmen befindet sich der Patient im Spital von Sion in Isolation und sein Gesundheitszustand ist nicht besorgniserregend. Die vier Familienmitglieder, die unmittelbar in Quarantäne gesetzt wurden, sind ebenfalls bei guter Gesundheit. Sie bleiben daheim in Quarantäne, bis zum Ende der Inkubationszeit, die maximal 14 Tage dauert.

Die epidemiologische Untersuchung hat ergeben, dass der Patient in engem Kontakt mit zwei Arbeitskollegen auf einer Baustelle stand. Diese Personen befinden sich derzeit in Italien. Die Übertragungskette im Kanton Wallis ist gemäss den vorhandenen Informationen unter Kontrolle.

Aktualisierte Informationen:

  • Informationen über das Coronavirus und die Situation im Kanton unter: www.vs.ch/covid-19
  • Informationen des Bundesamt für Gesundheit BAG
  • Infoline Coronavirus (Bundesamt für Gesundheit): +41 58 463 00 00 Täglich 24 Stunden. Bitte verwenden Sie diese Nummer für Coronavirus-bezogene Anfragen, um die üblichen Krankenhausleitungen nicht zu überlasten.

Wählen Sie Ihr Lieblingsspital aus