News

Hildebrand de Riedmatten übergibt Verwaltungsratspräsidium an Dominique Arlettaz

Hildebrand de Riedmatten übergibt Verwaltungsratspräsidium an Dominique Arlettaz

Hildebrand de Riedmatten, der über zwei Jahre lang dem Verwaltungsrat des Spital Wallis als Interimspräsident vorstand, übergibt am 1. September die Führung an den neuen Verwaltungsratspräsidenten Dominique Arlettaz.

Eigentlich war im Mai 2014 vorgesehen, dass Hildebrand de Riedmatten die Präsidentschaft nur ein paar Wochen ad interim übernimmt. Schlussendlich wurden daraus über zwei Jahre. In dieser Übergangsphase gelang es, im Spital Wallis wieder Ruhe einkehren zu lassen. «Persönlich ziehe ich ein positives Fazit, trotz aller Sorgen und der grossen Arbeitsbelastung», resümiert er. «Ich wage zu hoffen, dass dies auch für das Spital gilt. Zusammen mit dem Generaldirektor Eric Bonvin und den Führungsorganen konnten wir dank dem guten Willen aller Beteiligten das Spital Wallis wieder in ruhigere Gewässer führen.»

Projekte für das Spital von morgen

In diesem Klima der Zuversicht konnten verschiedene strategische Projekte in Angriff genommen werden wie etwa die Erweiterung der Spitäler von Brig und Sitten oder die Sterilisationszentrale in Martinach. «All diese Projekte für das Spital von morgen konnten wir nur deshalb in die Wege leiten, weil es uns wichtig war, zusammen mit dem Generaldirektor ein Umfeld des Dialogs und der Transparenz zu schaffen. Dadurch konnte das Vertrauen in das Spital Wallis wiederhergestellt werden, gerade auch in unseren Beziehungen mit der Politik», so Hildebrand de Riedmatten. «Die Krisen, die uns während fünf Jahren auf Trab hielten, sind nun hinter uns.»

Neue Organisation steht

«Es ist uns zudem gelungen, eine Organisation auf die Beine zu stellen, die für alle stimmt und beste Voraussetzungen für die Umsetzung des neuen Unternehmenskonzepts schafft», freut sich der scheidende Präsident. 
«Dies wäre nicht möglich gewesen ohne die Unterstützung des Generaldirektors, der Zentrumsdirektionen und der anderen Führungsorgane sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Spital Wallis, mit denen ich das Vergnügen hatte, zusammenzuarbeiten. Meinem Nachfolger wünsche ich alles Gute. Ich zweifle nicht daran, dass er mit seinen Qualitäten die Projekte unseres Spitals erfolgreich zur Vollendung bringen wird.» 

«Mit ihm kehrte wieder Ruhe ein»

Auch der neue Verwaltungsratspräsident Dominique Arlettaz zollt seinem Vorgänger Hildebrand de Riedmatten Anerkennung: «Er hat in dieser langen Interimsphase viel dazu beigetragen, dass wieder Ruhe einkehrt», unterstreicht er. «Er hat es verstanden, die reichlich vorhandenen Qualitäten des Spitals wieder in den Vordergrund zu stellen. Ich freue mich auf die Arbeit mit den anderen Verwaltungsrats- und Direktionsmitgliedern und mit all unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.»

Die Aufgabe des Verwaltungsrates besteht für den neuen Präsidenten darin, «Grundlagen zu schaffen, die dem Spital erlauben, seine Mission zu erfüllen. Diese Mission heisst: den Patienten und der Walliser Bevölkerung zu Diensten zu sein und ihnen jene qualitativ hochstehenden Leistungen anzubieten, die sie zu Recht von ihrem Spital erwarten.»

«Vertrauensaufbau ist ein langfristiger Prozess»

Dominique Arlettaz liegt es am Herzen, das wiedererlangte Vertrauen der Politik und der Bevölkerung weiter zu stärken, «damit jeder weiss, dass er im Spital Wallis gut aufgehoben ist. Dies ist ein langfristiger Prozess, denn Vertrauen muss durch Taten erarbeitet werden. Ich möchte auch, dass das Spital Wallis ein Ort ist, wo man in allen Bereichen gute Ideen entwickeln und umsetzen kann. Kurz gesagt: Ich möchte, dass das Spital Wallis ein Ort ist, der Lust macht – Lust, dort zu arbeiten und Lust, sich dort behandeln zu lassen.»

Das Spital Wallis dankt Hildebrand de Riedmatten herzlich für die geleistete Arbeit und wünscht seinem Nachfolger Dominique Arlettaz viel Befriedigung in seiner neuen Funktion.

 

Wählen Sie Ihr Lieblingsspital aus