News

Spital Wallis | Standort Sitten | Parkhaus

Spital Wallis | Standort Sitten | Parkhaus

Siegerprojekt des Architekturwettbewerbs: «de la douceur»

Beim Spital Sitten entsteht in den nächsten Jahren der sogenannte «Pôle santé», ein Kompetenzzentrum für Gesundheit. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Spital Wallis, der SUVA-Rehaklinik und der Gesundheitsfachhochschule Westschweiz/Wallis (HES-SO Valais-Wallis). Als erste wichtige Etappe wurde ein Architekturwettbewerb für den Bau eines Parkhauses lanciert. Die Jury hat kürzlich das Siegerprojekt bestimmt. Dieses trägt den Namen «de la douceur» und stammt vom Büro BFN architectes in Martinach. Alle sechs eingereichten Projekte werden vom 29. April bis 20. Mai 2015 in der Eingangshalle des Spitals Sitten ausgestellt.

Das neue Parkhaus zwischen der Avenue du Grand-Champsec und der Autobahn wird Platz für rund 1‘300 Fahrzeuge bieten. «Damit stehen genügend Parkmöglichkeiten für das künftige gemeinsame Kompetenzzentrum des Spital Wallis, der SUVA-Rehaklinik und der HES-SO Valais-Wallis zur Verfügung», so Prof. Eric Bonvin, Generaldirektor Spital Wallis. «Die Infrastrukturen des Spital Wallis müssen angepasst werden, um auf die Herausforderungen im Spitalbereich zu reagieren und die Patientensicherheit und Leistungsqualität optimal zu gewährleisten.»  Neben den über 3'500 Patienten, Besuchern und Mitarbeitenden werden hier künftig auch rund 1'000 Studierende erwartet, hauptsächlich aus den Fachbereichen Physiotherapie und Pflege. 

Architekturwettbewerb: anspruchsvolle Vorgaben

Ziel des Studienauftrags «Hôpital du Valais | Site de Sion | Parkhaus» war es, eine möglichst gute Lösung für den Neubau eines Parkhauses zu finden, so dass das Gelände des bisherigen offenen Parkplatzes für den Ausbau des Spitals und die Gebäude der HES-SO Valais-Wallis genutzt werden können. «Es handelte sich um einen Studienauftrag im Einladungsverfahren gemäss SIA-Ordnung. Die Jury setzte sich aus Persönlichkeiten des künftigen „Pôle santé“, Mitgliedern von inner- und ausserhalb des Gesundheitsbereichs sowie Experten der verschiedenen Partner und der Stadt Sitten zusammen. Als Jurypräsident amtete Pierre Cagna, Architekt EPFL/SIA», erklärt Pascal Bruchez, Chef strategische Projekte bei der Generaldirektion des Spital Wallis. «Es wurden sechs Architekturbüros eingeladen, die jeweils mit einem Ingenieurbüro und einem Landschaftsarchitekten zusammenarbeiten mussten.» 

Beim Architekturwettbewerb ging es vor allem um die ideale landschaftliche Einbindung des Neubaus und das harmonische Miteinander von Auto- und Fussgängerverkehr. Auch dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit wurde grosse Bedeutung zugemessen. 

Siegerprojekt «de la douceur»

«Die Jury fällte ihren Entscheid einstimmig», so Pierre Cagna. Das Siegerprojekt stammt von einem pluridisziplinären Team aus dem Architekturbüro BFN architectes Sàrl in Martinach (Geneviève Nanchen), dem Landschaftsarchitekturbüro Degré vert in Nendaz (Arnaud Michelet) und dem Bauingenieurbüro Cordonier & G. Rey SA in Siders.

Das Projekt zeichnet sich dadurch aus, dass es das bestehende Umfeld und die Grössenverhältnisse berücksichtigt und der «Schnittstellenfunktion» des künftigen Parkhauses die nötige Beachtung schenkt. Die sinnvolle Positionierung der vertikalen Verbindungen trägt der künftigen Vergrösserung des Spitals Rechnung. Die technischen Aspekte wurden gut und ohne grössere Mängel gelöst. Die interne Organisation der Verkehrs- und Fussgängerströme erlaubt einen flexiblen, rationellen und wirtschaftlichen etappenweisen Weiterausbau.

 «Das Projekt passt von seinem Ansatz her in die städtebauliche Planung von Sitten», unterstreicht Marcel Maurer, Sittener Stadtpräsident und Jurymitglied. 

Die Jury zeigte sich sehr erfreut über die hohe Qualität aller eingereichten Projekte. Für die Prämierung und Entschädigung der Teilnehmer standen CHF 150'000.- zur Verfügung.

Planung

«Die Umsetzungsplanung wird in den Jahren 2016/2017 parallel zur Vergrösserung des Spitals Sitten ausgeführt», erinnert Pascal Bruchez. «Der diesbezügliche Architekturwettbewerb wird am 8. Mail 2015 auf www.simap.ch veröffentlicht. Die Resultate werden Ende Januar 2016 publiziert».

Öffentliche Ausstellung bis 20. Mai 2015

Alle sechs eingereichten Projekte werden bis zum 20. Mai 2015 in der Eingangshalle des Spitals Sitten ausgestellt. Sie können zudem auf <link http: infrastrukturen.hopitalvs.ch _blank external-link-new-window external link in new>

infrastrukturen.hopitalvs.ch

eingesehen werden. 

Wählen Sie Ihr Lieblingsspital aus